Freitag, 14. September 2018

Die Suche geht weiter


Bereits am Freitag nahm sich die Gruppe, abermals unter Führung von Lady Anna, das Kontor des Händlers vor und inspizierte es. An der Eingangstür wurde man von einem gekritzelten Schriftstück begrüsst, auf dem zu lesen war, dass die Suche zwecklos sei. Es war mit J.B. unterschrieben und von aussen an die Tür geheftet.
Die Tür war jedoch nicht abgeschlossen, also ging man hinein und schaute sich vorsichtig um. Der Raum dient zur Lagerung von Handelswaren aber auch als Gaststube für Besucher des Hafens. Jungfer Blue entdeckte am Kamin einen Topf mit Suppe, der ihr so unwiderstehlich schien , dass sie sich sofort einen Löffel schnappte und kostete. Es schien ihr zu schmecken, obwohl der Medicus sie darauf aufmerksam machte, sie solle prüfen ob da nicht eventuell schon Würmer drin seien.

Auch sonst machte der Raum den Eindruck, als ob hier täglich jemand nach dem Rechten schaue. Es waren nicht übermässig viele Spinnweben zu sehen und auch der Fussboden schien frisch gekehrt worden zu sein. Luba verplapperte sich beinah als sie die Bemerkung hinwarf, dass sie eigentlich jeden Tag hier vorbeischaue aber nur um draussen die Eichhörnchen zu füttern, da die Nussbäume dieses Jahr seltsamerweise keine Früchte trugen. Das lies Prinz Lennard aufhorchen und sein Verdacht erhärtete sich, dass Luba eventuell doch ein Techtelmechtel hat mit Sir John und sie ihn heimlich unterstützte.

Lennard hatte beim Eintreffen in der Stadt erfahren, dass in der Taverne alle Bestände an trinkbaren Flüssigkeiten gestohlen worden seien.  Im Kontor allerdings sah er eine ganze Batterie von Weinfässchen in den Regalen stehen. Er schnappte sich schnell einen Krug und testete. Die Fässer schienen alle gut gefüllt. Entgegen seinen Gewohnheiten entschloss er sich diesmal sofort zu bezahlen für den Verzehr, legte eine Silbermünze auf den Tresen und verkündete allen, dass man dies als Falle ansehen solle. Man werde draussen einer der Wachmänner der königlichen Garde auf die Lauer legen und am nächsten Tag prüfen ob die Münze noch da sei.


Die anderen stimmten zu und fanden die Idee einfach genial. Die Gruppe beendete ihre Inspektion und jeder ging seiner Wege. Anna, Sir Gorm und Lennard schauten allerdings nochmal in der Taverne vorbei. Man schien einige ungemein wichtige Dinge zu besprechen bei denen es angeblich um die Zukunft Carimas ging. Überraschender Weise tauchte noch zu später Stunde die Bäuerin Ela dort auf. Erst nach mehrmaliger Aufforderung durch Lady Anna nahm sie am Tisch Platz und beteiligte sich anfangs noch recht zögerlich am Gespräch. Bald wurde jedoch klar, dass die Bäuerin über Kenntnisse und Informationen verfügte, die gerade der Prinz ihr niemals zu getraut hätte.

Lennard reagierte geistesgegenwärtig, versicherte der Bäuerin, dass sie ihn jederzeit gerne im Kaminzimmer besuchen könne und er die Wachen anweisen würde sie immer direkt vorzulassen. Wie er einer ihrer Äusserungen entnehmen konnte, wünschte sich die Bäuerin nichts sehnlicher als ein Paar damenhafter, modischer Schuhe und er machte ihr das Angebot, dass im Austausch gegen ihre Kenntnisse und ihr Wissen sich da gewiss etwas arrangieren liese.

Carima erwartet eine spanndende und informationsreiche Audienz am Sonntag ( 20:30 Uhr ).


herzliche Grüsse und ein Augenzwinkern

Lennard Monday

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen