Montag, 15. Juli 2019

Sommerträume


Telefonterror und ein fehlerhafter Bescheid zur 'Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalt' ( Amtsdeutsch ), haben mich aus meinen Sommerträumereien gerissen.
Meine Sommerträume, ja das sind natürlich Carima, im neuen Grid von ' Anettes Welt ' und dann mein erstes ' Second Life ' mit Lemondhouse, meiner Familie dort, Sharmila, Ginie, Lara und Edward Lennard.

Der Telefonterror kam daher, dass meine private Handynummer, die normal nur meine allerengsten Freunde, meine  RL Familienmitglieder und das Jobcenter kennen, in die Datenbank eines Callcenters für ' Online Trading ' gehüpft ist. Nun werde ich beinah stündlich angerufen, ob ich nicht in Bitcoins, vegane Burgerketten oder den absolut geheimen, doch bald kommenden Börsenkometen ' EAS 5 ' investieren möchte.
Den ersten Anruf hatte ich noch angenommen, da es sich um eine Nummer mit deutscher Vorwahl handelte, aber seitdem drück ich immer gleich weg wenn die Nummer auf dem Display leuchtet.

Der zweite Aufwachimpuls kam vom Jobcenter und dem oben genannten Bescheid. Ab 01.01.2020 beginnt mein Renteneintritt. Mein Lebensunterhalt wird mir aber nur bis November 2019 gewährt. Na Bravo, Dezember und Weihnachten ohne Geld. Widerspruch per Einschreiben und zusätzlich noch Email mit angehängtem PDF Dokument der Rentenauskunft mit Eintrittsdatum und dem 1ten Auszahlungstermin für die ' Regelaltersrente ' hab ich schon abgeschickt, obwohl ich starke Zweifel habe, daß Emails beim Jobcenter  zur Kenntnis genommen werden.

Genug gejammert jetzt, ich will wieder träumen und meinen Lesern berichten von was.
Meine 'daily scribbles', die ich ganz disziplinlos, immer dann beginne wenn ich Lust und Laune habe.


Meinem ganz neu erwachten Bewußtsein für alternative Medizin, den Selbstheilungskräften des Körpers und seit ich die Beiträge von Dieter Storl auf Youtube gesehen habe, die Wirkung von Pflanzen und allen möglichen 'Unkräutern' wie Schafgarbe, Spitzwegerich, Vogelmiere und dem nur allzubekannten Löwenzahn usw.


Ich muss gestehen, als ich das erste mal auf dem Spielplatz hinterm Haus , der nur alle 4 Monate von der Stadtverwaltung gemäht wird, meine ersten Kräutersammlungsexperimente machte, da war das schon ein gewisses Abenteuer. Eine ' Kräutersammlungsapp ' wo man Bild mit Zuordnung der Pflanze, dank AI ( artificel intelligence ) und dem passenden Algorithmus, vergleichen kann, hab ich leider nicht .
 Kein Smartphone , nur : '.....mein gutes altes Nokia ... das ist wie ein Relikt ... und das .. zickt, zickt, zickt ! ( Comedian Harmonists ). 


Lemmondpress ist ja nicht nur Berichterstattung von der Audienz in Carima, sondern auch mein ganz persönliches ungeordnetes Tagebuch. Und ich freu mich auf neue Begegnungen mit ...... Jungfer Blue, Luba vom Turm, dem Magierehepaar Elyion und Canido, mit der Elbenkönigin Elosina, dem Erzschurken und Bösewicht vom Dienst Blacky, selbstverständlich auch auf Sir Primus und alle anderen die ich garnicht hier aufzählen kann. Spannend wird ganz sicher auch die Neubegegnung mit Gästen und Lesern die ich inspiriert habe. ;)

Lennard Monday

Sonntag, 30. Juni 2019

2ter Prozesstag

Tuschestift und Buntsifte auf Papier. 21 x 29 cm

Eine Szene die der Gerichtszeichner beobachtete und festhielt. Eine Lady, taxierte mit abschätzendem Blick, den Protokollschreiber Sir Primus ganz genau. Weil sie meinte ihn flüstern gehört zu haben, während er vor sich hin schrieb. Gerade so als wolle er dem Verteidiger Stichworte und Vorlagen liefern für sein Plädoyer. ;)

Der Prozess 

Lange vor Beginn der Verhandlungen standen sie sich gegenüber und versuchten einander einzuschätzen.  Lucius der als neuer Verteidiger eingesprungen war und Prinz Lennard der sich einige Nächte um die Ohren gehauen hatte um gut vorbereitet in den Prozess zu gehen.


Der Saal füllte sich aber recht schnell. Offenbar war Neugierde unter den Zuschauern. Als jedoch 'Eleonore von Lemond ', Lennards Mutter plötzlich im Türrahmen stand, musste der Prinz ganz unwillkürlich hinter sich greifen und suchte die Stuhllehne um sich abzustützen. Damit hatte er nun nicht gerechnet, dass sie der Verhandlung beiwohnen würde.


Die Herzogin und Sir Primus betraten den Saal und es konnte beginnen.

11:45] Jil Cuttita: Nach dem Abbruch vom ersten Tag, stelle ich fest, wir haben einen neuen Verteidiger. *weist mit der Hand auf ihn und nickt ihm zu*
[11:46] Jil Cuttita: Er hat bereits im Protokoll Einsicht erhalten, kennt die vorgelesene Anklageschrift und wird jetzt fortfahren wo der Verhandlungsabruch erfolgte.
*schaut zu Anna * Bitte Lady Laisa Miller aufrufen.
Herr Verteidiger, sie haben das Wort !

[11:46] Lucius Scaevola: Danke euer Ehren. 
Erlaubt mir kurz zu erläutern warum mir die Frage wegen dem Fundort  für die Verteidigung wichtig scheint.
Es geht mir darum festzuhalten, dass es keinen direkten Zeugen gibt der den Angeklagten beim Tathergang beobachtet hat. Es sei denn in der Gruppe der bei der Entdeckung Anwesenden befände sich eine solche Person. 
*zu Laisa  * Wie habt ihr vom Tod des Tieres erfahren ?

[11:49] Laisa Miller: Eine Elbe aus dem Gefolge von Königin Elosina suchte mich auf, sie war sehr aufgebracht und bat mich sofort mit zu kommen.

[11:50] Lucius Scaevola: Könnt ihr bestätigen, dass die Hirschkuh bei euerem Eintreffen bereits tot war ?

[11:50] Laisa Miller: *nickt* Als ich dort eintraf stand die Elbenkönigin samt Gefolge neben dem am Boden liegenden Tier.
Der Körper des Tieres war noch warm aber es atmete nicht mehr.

[11:50] Lucius Scaevola: wendet sich zur Herzogin*  Euer Ehren. Ich habe keine weiteren Fragen mehr ! *geht mit einem triumphierenden Grinsen an sein Pult zurück*

[11:50] Jil Cuttita: Prinz Lennard , habt ihr noch Fragen an die Zeugin ?
[11:51] Lennard vonLemond: *nickt und geht nach vorne * Lady Laisa  .... stimmt es, dass im Hals des Tieres  .... 4 Pfeile steckten  ??
[11:51] Laisa Miller: Es waren insgesamt 5 !! ...4 steckten im Hals und einer in der Flanke und dieser war gewiss nicht der tödliche Treffer.
[11:52] Lennard vonLemond: Und wie war es bei dem Wolf ? hatte der auch mehrere Treffer ?

[11:52] Lucius Scaevola: Einspruch euer Ehren ! 
Einen Wolf kann ich im Sinne der Anklage : Mordlust und Tierquälerei nicht als Opfer anerkennen !. Ein Wolf ist ein Raubtier und wenn dieser von meinem Mandanten erlegt wurde dann hat es sich mit Sicherheit um einen Angriff gehandelt und mein Mandant agierte in Notwehr !
[11:52] Jil Cuttita: *überlegt kurz*
[11:53] Jil Cuttita: Einspruch statt gegeben ! Prinz Lennard fahren sie fort.

[11:53] Lennard vonLemond: *schaut mit eisigem Blick zum Verteidiger, wendet sich dann wieder Laisa zu * Ich muss aber darauf bestehen, dass ihr den Fundort des Wolfes beschreibt und wieviel Pfeile in ihm steckten.
[11:53] Lucius Scaevola: Einspruch euer Ehren !

[11:53] Jil Cuttita: Einspruch abgelehnt !
[11:53] Jil Cuttita: .... auch wenn nicht im Sinne der Anklage getötet, so gehört der Wolf doch zu den Fakten der Beweisaufnahme.
*zu Laisa * Beschreibt bitte den Fundort des Wolfes.

[11:54] Laisa Miller: Der Wolf lag ungefähr 10 Schritte vom Kadaver der heiligen Hirschkuh entfernt. In seiner Brust steckte von vorne nur 1 Pfeil, der tief eingedrungen war und sofort tödlich gewesen sein muss.
[11:54] Lennard vonLemond: * geht schnell zum Tisch mit den Beweisstücken nimmt einen Pfeil und hält ihn hoch *  War es diese Art von Pfeil ? .... mit der geschmiedeten Spitze .... und der unverkennbaren schwarzen Feder am Ende des Schafts ??
[11:55] Laisa Miller: *nickt* Eindeutig diese Pfeile waren es.


[11:55] Lennard vonLemond: *macht einen hämischen Seitenblick zum Verteidiger, schaut dann zur Herzogin * Danke euer Ehren..... auch ich habe keine weiteren Fragen mehr.
[11:55] Jil Cuttita nimmt den Hammer und haut auf die Holzplatte* Ich erkläre die Beweisaufnahme für beendet !

Es folgte eine ca. 10 minütige Pause. Verteidiger und Ankläger kramten in ihren Papieren und bereiteten sich auf ihre Plädoyers vor.
Die Herzogin ließ sich von Primus einen Krug Wein zur Erfrischung bringen und danach gings weiter.

[12:04] Jil Cuttita nimmt den Hammer auf und haut erneut mit Wucht auf den Tisch * : Prinz Lennard ihr habt das Wort.

[12:04] Lennard vonLemond: *geht nach vorne *
Euer Ehren 
Die Festnahme des Unteradligen erfolgte auf Grund eines Hinweises.
*räuspert sich kurz und fährt dann im schnellen Singsang eines Anklägers fort* : ... eines Hinweises einer Lady .... die in Diensten unseres Königshofes steht ... und von der wir ganz sicher wissen ... dass sie bis 6 zählen kann !!!
 *stockt kurz*  Die Zahl 6 ist deshalb so wichtig, weil unsere Zeugin bei ihrer Beobachtung im Hafen .... den auf sein Schiff zurückeilenden Angeklagten .... mit einem blutverschmierten Gewand .... einem Köcher mit 6 Pfeilen und dem Bogen ertappte.

 Nochmal kommt die Zahl 6 ins Spiel !!! Bei unseren Ermittlungen haben wir herausgefunden, dass die Besatzungsmitglieder des Schiffes die bewaffnet sind allesamt immer mit 12 Pfeilen in ihren Köchern ausgerüstet sind !

5 Pfeile steckten in der toten Hirschkuh ! und einer in dem Wolf. Macht zusammen 6 !!
*holt tief Luft * Die Beweislage ist somit zwingend und eindeutig !

Jetzt zum Motiv des Täters und dem Grund der Anklage ! 
Mordlust und Tierquälerei deswegen ..... weil der Unteradlige kein Hungernder ist der Tierfleisch zum Überleben benötigt ... er die Hirschkuh mit seinem ersten Schuss nur in die Flanke traf ..... das Tier sich weiterschleppte .... der Wolf als Beschützer und Aufpasser daraufhin den Täter angriff .... dabei leider schon mit einem einzigen Schuss getötet wurde !

* holt abermals tief Luft *
Dann ... so hat die Beweisaufnahme unzweifelhaft ergeben .... muss der Angeklagte zu der waidwund geschossenen Hirschkuh geeilt sein ... und ihr nach einander 4 Pfeile in den Hals geschossen haben .... anstatt sie mit nur  1 jagdgerechten Schuss ins Herz zu erlösen !!!

Euer Ehren ... ich fordere als Bestrafung ... Einsperrung des Täters in einen Käfig und Ausstellung auf unserem Maktplatz für die Zeit ... von 1 Monat pro getötetem Tier .... und danach die Abschiebung nach Mauretanien. !!

Ich habe fertig ! 

*geht zurück in seine Position *

[12:09] Jil Cuttita: nun .. Herr Verteidiger sie haben das Wort.


[12:09] Lucius Scaevola: *tritt vor *
Euer Ehren 
Bedauerlicher Weise wurde die Zeugin des Vorgangs im Hafen, die der Ankläger erwähnte , nicht bei der Beweisaufnahme angehört !

Dann führte der Herr Ankläger , ich nenn es mal ein Spiel und ein Jonglieren mit Zahlen an, dem es letzendlich an schlüssiger Argumentation im Sinne der Anklage, mangelte !

*hebt nun die Hand und macht mit dem ausgestreckten Zeigefinger eine kreisende Bewegung in der Luft *
Ich komme aber zum Punkt meiner Forderung ! 
auch und gerade weil es offensichtlich keinen direkten Augenzeugen des Tathergangs gibt.
Meine Forderung lautet nämlich Freispruch !
Freispruch im Sinne der Anklage.

Im Gespräch mit meinem Mandanten habe ich nämlich erfahren, dass er aus einer Notlage heraus handelte !!
Die Notlage bestand darin, dass die gesamte Besatzung seines Schiffes inklusive seines privaten Haarems an Bord, seit meheren Wochen schon an Hunger litt !!!

Ein von Piraten inszenierter Überfall auf sein Schiff, das den Raub des gesamten Proviants und den grössten Teil seiner jüngsten Haaremsdamen zur Folge hatte, brachte ihn in diese Notlage noch bevor er den Hafen von Carima erreichen konnte !
Zu berücksichtigen sind weiterhin der Stolz und die Mentalität des mauretanischen Unteradligen, welche ihm verboten haben hier als Bettler aufzutreten.
Und nur deshalb ging er auf die Jagd !

Ich fordere Freispruch euer Ehren !

[12:13] Lucius Scaevola: *tritt wieder zurück *

Die Herzogin bedankte sich bei den Herren, verkündete abermals dass es eine kurze Pause gäbe, zog sich mit Sir Primus zur Beratung zurück und trat dann zur Verkündung des Urteils.


12:18] Jil Cuttita: Im Namen des Königshauses zu Carima und allen Liegenschaften verkünde ich hiermit folgendes Urteil.

 Der Angeklagte hat sich der Wilderei schuldig gemacht und dem Land und Allen die unter dem Schutz der Krone Carimas stehen Leid und Kummer zugefügt. Außerdem hat seine Tat beinahe einen schwerwiegenden Diplomatischen Konflikt heraufbeschworen.
Andererseits sind uns heute Umstände kundgetan die ein neues Licht auf die Taten werfen und ich habe sie bei der Urteilsfindung bedacht und berücksichtigt.
*schaut dann direkt zu dem Angeklagten*
Ursprünglich hätte ich Euch für den Rest Eurer Tage in das finsterste Verlies das Lady Laisa in Ihrem SChloss hat werfen lassen.

Aber ihr werdet nun für einen Mond im Käfig auf dem Marktplatz dem Hohn und Spot preisgegeben.  Danach werdet Ihr das LAnd unverzüglich verlassen und Nie wieder hierher zurückkehren !

[12:25] Lucius Scaevola: *stutzt * ..... verdammmt .das hat nicht geklappt ..das wird Konsequenzen haben . *flüstert*

[12:25] Lennard vonLemond: *ballt kurz die Faust und will beinah applaudieren, jubelt aber dann * : Danke Hoheit !!  Es lebe Carima !!

[12:26] Laisa Miller : * ist mit den Urteil nicht ganz zufrieden aber sie kann damit leben.*

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Carima erfreut sich trotz der Sommerpause reger Teilnahme bei den RPs und den ganz unterschiedlichen Handlungssträngen die von den Spielern angespielt werden. Für alle interessierten Leser, hier wieder der Link zu den Hinweisen, wie man zu uns findet. :



Lennard Monday



Sonntag, 23. Juni 2019

Der Prozess


Carima Boulevard

Ein kleiner Rückblick auf den Mittsommernachtsball vom Freitag.
Ziemlich kurzfristig wurde ja erst am Donnerstag der Termin für den Ball, nach Rücksprache mit den Spielern die am RP ' Pirateninsel ' teilnahmen, abgestimmt und festgelegt.

Es lag auch noch ein Angebot der Baumeisterin Delphi Bernard vor. Die Anlage ' Lost gardens of Apollo ' hat sie auch in SL aufgebaut und würde sie gerne für einen Ball zur Verfügung stellen. Dieses Angebot wird von der Herzogin, für einen nächsten Ball während der Sommermonate, bestimmt berücksichtigt und nach Absprache dann, mit einem Termin rechtzeitig verkündet. Voraussetzung wäre allerdings, dass man auch in SL einen Avatar hat mit dem man dort erscheinen kann . ;)

Das Ambiente war absolut traumhaft und passender als ein Saal für den jetzigen Mittsommernachtsball. Er war trotz der kurzfristigen Ankündigung überraschend gut besucht. Sir Primus übernahm stellvertretend für die Herzogin den Job als DJ und erfüllte sogar Musikwünsche. ;)

Ach ja, die Jungfer erschien ihrem Namen entsprechend in festlich, tiefes Blau gehüllt und den Namen des Parfum welches sie verströmte, verriet sie diesmal nur ihrem Tanzpartner.
Aber ich spekuliere mal und rate, es war bestimmt was schwedisches :

' Touch av midnattssol och smörrebröd ' ?? ;))

(( Laut Google-Translator heisst das : ' Hauch von Mitternachtssonne und Smörebröd ' ))


Der Prozess

Wie bereits in den Gruppennachrichten verkündet sollte ja heute nicht die Audienz stattfinden, sondern der Prozess gegen den Wilderer.
Die Verhandlung verlief jedoch etwas anderes als von den meisten Anwesenden erwartet wurde.


Herzgin Jil Cuttita übernahm den Vorsitz, Sir Primus schlüpfte in die Rolle des Protokollschreibers, Prinz Lennard sollte als königlicher Mitankläger fungieren und Sir John Blacky traute sich doch zu die Verteidigung zu übernehmen.

Gleich zu Beginn der Verhandlung kam es zu einer Überraschung.
Die Elbenkönigin bat ums Wort.

[11:41] Elosina Mandaniel: In Anbetracht der obskuren Absprachen des Botschafters Carimas ( gemeint ist Prinz Lennard ) mit dem Herrscher des Volkes des Wilddiebes, ( gemeint ist der König von Mauretanien ) ist eine Bestrafung des Wilderers zu den Mindeststrafen die für die Elben unabdingbar sind, nicht möglich.
Wir ziehen daher unsere Anklage zurück !
Falls eine Aussage als Zeuge gewünscht ist, werden wir dem selbstverständlich nachkommmen.
Danke.

Das war natürlich ein Paukenschlag mit dem niemnd gerechnet hatte.
Die Herzogin unterbrach sofort die Verhandlung um sich kurz zu beraten. Lies dann aber weitermachen, da ja Laisa Miller die auch zu den Geschädigten gehörte und  Prinz Lennard als Vertreter des Königshauses weiterhin darauf bestanden die Anklage aufrecht zu erhalten.

Der Verteidiger John Blacky ging zunächst sehr routiniert vor. Er verlangte eine Vorlesung der Anklageschrift und auch anschliessend eine Vernehmung der Elbenkönigin als Zeugin.
Lennard übernahm die Verlesung.

11:57] Lennard vonLemond: Also .... dem  Angeklagten wird vorgeworfen eine Hirschkuh getötet zu haben und zwar ... ein heiliges Tier das der Klägerin Laisa zu vertrauensvollen Händen überlassen wurde.
 *schaut dann nochmals in die Runde *
Liegen noch weitere Schadensfälle vor ?

[11:59] Laisa Miller: Ja einer meiner Wölfe wurde bei der Verteidigung der Tiere im Dienst getötet !
[11:59] Lennard vonLemond: aha ...also haben wir 2 getötete Tiere.

Der Angeklagte hat weder Jagdrecht in Carima, noch schien er es  aus Hungergründen getan zu haben und deshalb steht er heute hier vor Gericht. Es geht also um Mordlust und Tierquälerei !

Zunächst wurde dann die Elbenkönigin von Laisa in den Zeugenstand  gebeten um eine Aussage über den Fundort des toten Tieres und die Waffen die man beim Angeklagten beschlagnahmt hatte zu machen. Sie tat dies, aber nahm dann eigenmächtig und ohne Aufforderung wieder Platz in der Galerie der Zuschauer.

Das brachte den Verteidiger allerdings leicht in Rage. Er verlangte die Tötungswaffen auch begutachten zu können und die Zeugin solle wieder zurück kommen damit er seine Fragen an sie richten könne.


12:19] John Blacky: So Hoheit ihr sagtet, ihr habt den Hirsch tot endeckt mit  4 Pfeilen im Halse ? stimmt das so ?
[12:19] Elosina Mandaniel: Das habe ich nicht gesagt.
[12:20] John Blacky: dann könnt ihr die  Ausage  bitte wiederholen ?
[12:20] Elosina Mandaniel: Den Kadaver Bain Emels fanden wir unterhalb von Imladris, an dem kleinen Durchgang zum Meer.
[12:21] John Blacky: endschuldigt ...   Bain  Emels ?
( das war anscheinend der Name der heiligen Hirschkuh )

[12:21] John Blacky: auch den Wolf ?
[12:22] Elosina Mandaniel: ja
[12:22] John Blacky: meine Frage wäre, wart ihr alleine ?
[12:22] Elosina Mandaniel: Nein
[12:22] John Blacky: wer war bei  euch ?
[12:22] Elosina Mandaniel: sonst hätte ich nicht "wir" gesagt.

[12:23] Lennard vonLemond: Einspruch !!
[12:23] John Blacky: schaut erstaunt*
[12:23] Elosina Mandaniel: *wartet ab*
[12:23] Lennard vonLemond: das spielt nichts zur Sache !! wieviel Personen dabei waren.
[12:23] John Blacky: Vorsitzende. Es ist eine einfache Frage !
[12:23] Laisa Miller: Die Zeugin hat diese Fragen bereits beantwortet.
[12:23] John Blacky: doch für die Verteidigung ist es relevant !
[12:24] John Blacky: sagte sie wer dabei war ? es wäre ein wichtiger Zeuge. Ich bitte darum !
[12:24] Lennard vonLemond: Einspruch !!

An dieser Stelle lief das RP nun aus dem Ruder. Es gab einen kleinen OOC Tumult, der Verteidiger legte sein Mandat nieder und ging aus dem Saal.
Ich möchte das hier nicht groß kommentieren, nur soviel. Was Gerichtsverfahren betrifft sind wir wohl alle ziemliche Laien. Ich für mein Teil nehme mein Verhalten von Inspirationen die ich im TV aufgeschnappt habe und spiel einfach munter drauf los.

Im Nachhinein betrachtet war das vielleicht nicht ernsthaft genug und führte zu Verstimmungen.

Das RP wird aber laut Auskunft von Jil Cuttita auf jeden Fall eine Fortsetzung erleben und zu Ende gespielt. Hoffentlich findet davor noch eine unaufgeregte Aussprache unter allen Beteiligten statt. ;)

*******************************************

Mit dem heutigen Bericht wollte ich mich eigentlich mit den Blogartikeln verabschieden in die Sommerpause. Aber in Anbetracht dieses abgebrochenen RPs fühle ich mich verpflichtet am kommenden Sonntag nochmals zu erscheinen. Dann allerdings ohne Bericht. ;))

Natürlich werden auch über die Sommermonate, Audienzen und RP stattfinden in Carima an denen ich so oft ich kann teilnehmen werde. Dem geneigten Leser empfehle ich unbedingt einmal reinzuschauen. Man muss es einfach selbst erleben. ;)

Hier wie immer der Link mit den Hinweisen wie man zu uns findet.



Lennard Monday



Freitag, 21. Juni 2019

Mittsommernachtsball


Carima lädt HEUTE am 21.06.2019 zum Mittsommernachtsball.

Als Veranstaltungsort wurde ' Lost gardens of Apollo ' gewählt.
Eine der schönsten Anlagen die in virtuellen Welten zu finden sind.
Erbaut von der genialen Baumeisterin ' Delphi Bernard '.

Alle Bewohner, alle Gäste von Carima und ebenfalls alle Leser dieses Artikels sind herzlich eingeladen.

Im Ankunftshaus von Carima findet man eine Bildtafel von den ' Lost gardens of Apollo ' die beim Anclicken ein direktes TP dorthin bietet.


Wer ganz neu ist findet wie immer hier einige Hinweise wie man zu uns gelangt.


Der Ball ist OOC ( out of character ) und beginnt 20:30 Uhr.



Gestern Abend fand nochmal eine Fortsetzung des RPs von der Pirateninsel statt. Leider begann es sehr spät und man musste versuchen in eine neue Rolle zu schlüpfen. Jungfer Blue erschien jedenfalls als Nonne und bat alle die am Pier eintrafen mit zu kommen in die Hafenspelunke, wo bereits ein ganz übler, finster aussehender Pirat am Tresen saß und die Gäste erwartete. ;)

Der Carima Gruppenchat war während dieses RPs weitgehend OOC und hatte vermutlich hohen Unterhaltungswert. John Blacky betitelte den Prinzen als ' Adelspfeiffe '! und der wiederum konterte mit ' Arschgeige ' ! ;)

Das veranlasste einige der Mitleser die Beine hochzulegen und nach einer Tüte Kartoffelchips zu greifen . :)

Lennard Monday

P.S.: Neuesten Infos nach, soll am kommenden Sonntag statt der Audienz der Prozess stattfinden ! Einladung dazu ist bereits im Carimachat, laut Aussage von Primus erfolgt.



Sonntag, 16. Juni 2019

Audienzbericht 16.06.2019


Schon als Prinz Lennard den Schlosshof betrat, sah er was heute anstehen würde in der Audienz. Der Wilderer war in seinem Gefängniswagen schon angekarrt worden und wartete auf seinen Auftritt.

Zur Audienz 

So kam es denn, dass Lady Laisa die erste Wortmeldung des Abends zustand.

[11:32] Jil Cuttita: Werte Gäste, Bürger und Freunde Carimas. ICh begrüße EUch aufs Herzlichste zur heutigen Audienz.
[11:32] Laisa Miller neigt den Kopf höfisch*
[11:32] John Blacky: neigt den Kopf*
[11:33] Jil Cuttita: in Anbetracht der heutigen Gäste .. *blickt zu dem Käfig* ...wollen wir ohne lange Umschweife beginnen.
[11:33] Jil Cuttita: Komandantin Anna.
[11:33] Anna Carlberg: Lady Laisa bitte nach vorne kommen !

Bildquelle : Bluemoon Sweetrain

Man sieht noch deutlich, dass der Angeklagte immer noch als Wolf in seinem Käfig verharrte. In diesen Zustand hatte ihn Laisa ja nach der ersten Vorführung auf magische Weise umgewandelt, damit die Gefängniskost eingespart werden konnte und er sich mit einem Knochen begnügen musste. ;)

[11:35] Laisa Miller: wie ihr wisst steht das Urteil über den Wilderer immer noch aus. Hier ist er von meinen Mannen nun zu euch gebracht.
[11:35] Jil Cuttita nickt*
[11:35] Lennard vonLemond: schluckt * ja ... aber ... ist er noch Wolf ?
[11:36] Jil Cuttita: in der Tat die Zeit verging schnell und so geriet dieser Fall ein wenig ins Hintertreffen.
[11:36] Lennard vonLemond: ich fürchte er muss noch umgewandelt werden.
[11:36] Laisa Miller: das kann ich schnell ändern ...*geht zum Käfig*
[11:36] Jil Cuttita: mir war nicht bewusst das Ihr einen Wolf als Wilderer gefangen hattet.
[11:37] Lennard vonLemond: flüstert zu Jil * sie hatte ihn doch verwandelt ...
[11:37] Jil Cuttita wendet sich zu Primus und winkt ihn näher heran*
[11:37] Laisa Miller: Nein Herzogin ich wollte, dass der Wilderer lernt was heisst ein Tier zu sein und um sein Leben bangen zu müssen.


Als der Übeltäter dann in einen Menschen zurück verwandelt war, schien es als würde die Herzogin von einem unheiligen Zorn erfasst und sie polterte los.

[11:45] Jil Cuttita: Kerl du hast große SChuld auf dich geladen !!
und großen Unfrieden in unser Land getragen.
Beinahe hätte es deinetwegen einen ernsten Zwist gegeben. Man sollte dich vom höchsten Turm hinab stürzen !!

Aber sie wurde sowohl von Laisa als auch von Lennard diskret darauf hingewiesen, dass es da einige Dinge zu beachten gäbe.

[11:50] Lennard vonLemond: ... wegen diesem König ... dem Maurischen ... dem trau ich nicht ... warum er ihn uns überlassen hat. Er spielt ... wohl mit dem Gedanken ... einen Grund für eine Attacke gegen uns zu finden. 

Die Herzogin beruhigte sich wieder, sah es ein und so beschloss man, den Angeklagten weiterhin bei Laisa in der schwarzen Burg in Gewahrsam zu lassen, bis man alles vorbereitet hätte für einen regulären Prozess, bei dem der Bursche sogar einen Anwalt zur Seite gestellt bekommen sollte.

Dies führte nun dazu, dass überraschend die Elbenkönigin Elosina vors Podium trat.


[12:05] Jil Cuttita schaut zu Elosina *: Hoheit?
[12:05] Lennard vonLemond: stutzt *
[12:05] Lennard vonLemond: die Elbenkönigin ... oha ...
[12:06] Elosina Mandaniel: Hoheit, ich möchte nur daran erinnern, dass wir Elben in dieser Angelegenheit uns ein Mitspracherecht ausbedungen haben, schliesslich wurden wir auch geschädigt ! 
[12:06] Lennard vonLemond: aber ... ihr kennt die Bedingungen .. ??
[12:07] Elosina Mandaniel: nicht, das es in Vergessenheit gerät. *Lennard anschaut*
[12:07] Jil Cuttita: selbstredend sitzt Ihr mit am Richtertisch Hoheit.
[12:07] Elosina Mandaniel: danke, Hoheit
[12:07] Elosina Mandaniel: welche Bedingungen?
[12:07] Elosina Mandaniel: *Lennard scharf anschaut*
[12:08] Lennard vonLemond: holt mal tief Luft * na dacht ich mirs ....
[12:08] Elosina Mandaniel: *wartet und tippelt mit dem rechten Fuss*
[12:08] Lennard vonLemond: laut dann * also ... er darf nicht getötet werden !!

[12:08] Jil Cuttita: Ich schlage vor ...
[12:08] Elosina Mandaniel: es ist schade aber so sei es denn.
[12:09] Jil Cuttita: ... Ihr werter Prinz führt zusammen mit Hoheit Elosina den Prozess.
[12:09] Lennard vonLemond: schaut zur Herzogin *
[12:09] Lennard vonLemond: ääähmmm ... seid ihr sicher, dass dies klug wäre ?
[12:09] Elosina Mandaniel: wenn ihr euch vor seinen Leuten so sehr fürchtet wird dies von uns akzeptiert.

[12:09] Jil Cuttita schaut zu Lennard *  warum  nicht ?
[12:10] Elosina Mandaniel: ich denke auch, ob der Prinz geeignet wäre?
[12:10] Lennard vonLemond: und wer soll ihn verteidigen ? ... der Primus etwa ??

Es folgten dann einige Vorschläge, wer den Angeklagten nun verteidigen solle. Sir John Blacky wurde von Laisa vorgeschlagen, trat dann sogar vors Podest, aber er lehnte ab, da er befürchtete eventuellen Agressionen der Mauren ausgesetzt zu sein.

Die Kommandantin Anna machte den Vorschlag, dass Luba die Verteidigung übernehmen solle. Das fand zwar den Zuspruch von Prinz Lennard, jedoch auch Luba lehnte dankend ab.

Die Verteidigungsfrage steht also weiterhin offen. Sie wurde vertagt bis man bei Beratungsgesprächen noch vor Prozessbeginn jemand Geeigneten oder sogar einen Freiwilligen finden würde, der sich das zutraut.


Endlich kam nun die Jungfer zu Wort. Der Protokollschreiber musste notieren, dass es die VIERTE Wortmeldung des Abends war. ;) Dabei hatte sie sich doch so viel Mühe gegeben bei der Auswahl für das geeignete Parfum. 'Exstase des pirates ' ! :))

Sie berichtete von ihrer erfolgreichen Erkundungsfahrt zur Pirateninsel und was sie dort mit Luba zusammen alles entdeckt hätten. Luba trat auch sofort mit nach vorne und baute in ihrer unnachahmlichen Art, ihre Staffelei auf, worauf sie dann eine besonders kunstvoll gezeichnete Seekarte präsentierte.


Es sind also einige RPs angespielt und fortgesetzt worden, die noch viel Stoff und Anlass für Berichte geben werden und auch unbedingt weitergeführt werden sollten. ;)

Lennard Monday




Freitag, 14. Juni 2019

Die Elben- Zeremonie


Carima Boulevard OOC 

Drei Ciabatta Baguettes nach einem Spezialrezept hatte ich gerade fertig gebacken, machte ein Foto und lud es in die virtuelle Welt von Carima hoch. Da die Feier erst für 21 Uhr angesagt war, schob ich es zu Primus rüber. Wir fachsimpelten übers Brotbacken und vertrieben uns die Zeit. ;))

Noch ahnten wir nicht welch eine beeindruckende Zeremonie uns an diesem Abend erwartete, zu der die Elbenkönigin Elosina geladen hatte.

Die Feier 

Es ging um die Einweihung einer gewissen 'Peppina Andreti'. Sie sollte in den Kreis der Elben aufgenommen werden und als Zeichen des guten Willens und dem friedvollen Zusammenleben mit den Menschen, waren nicht nur das carimanische Königshaus, sondern auch alle Bewohner Carimas eingeladen.


Man traf sich hoch oben in der Siedlung vor der Bibliothek, die dem Prinzen nur all zu gut bekannt war und in welcher sich vor einiger Zeit der Römer versteckt hatte. Aber nicht in diesem Haus sollte die Feier stattfinden. Nein, man wurde gebeten zu folgen und es ging eine dunkle Treppe hinab, um mehrere Ecken und dann abermals eine Treppe abwärts zu einer grossen Halle.


Doch auch hier war noch nicht der Ort. Abermals mindestens 2 verwinkelte Treppen tiefer kam erst der Raum wo das Ganze stattfinden sollte.

(( Alles Orte die ich noch nie gesehen hatte. Obwohl ich nun seit 2 Jahren dabei bin in Carima, kann ich immer wieder staunen welch beeindruckende Bauwerke hier zu finden sind ! ))


Ein Gewölbesaal mit dunklem Mauerwerk auf dessen Fussboden, orientalisch anmutende Sitzkissen verstreut herumlagen. Alle wurden gebeten Platz zu nehmen und die Zeremonie konnte beginnen.


Die Elbenkönigin Elosina begann, weit ausholend die Geschichte der Peppina zu erzählen und redete fast beschwörend auf sie ein.

[12:18] Elosina Mandaniel: Bei dem glorreichen Sieg der Elben über die Horden Mordors in der Schlacht der 5 Heere wurde dir bei dem Anblick getöteter Elben bewusst, das deine Ohren die gleiche Form aufweisen und du mit den, auch von dir getöteten Elben, Mitleid und Verbundenheit verspürtest.

Fortan hast du den Kampf gegen Elben und ihre Verbündeten verweigert. Dein Vater verfluchte dich, den Tod bewusst wahrzunehmen um danach wieder aufzuerstehen. Aus blinder Wut tötetest du einen Vater mit Sigil en galad, dem Dolch des Lichtes deiner Mutter, den du dir heimlich angeeignet hattest.

Als Geächtete der Dämonen gelang dir die Flucht, begünstigt durch die Hilfe ehemaliger Weggefährten, die dir dann aber die weitere Unterstützung versagten. Auf deiner Flucht erreichtest du den Wald der Elben, fandest Barad Beleg Lantir, die Festung am großen Wasserfall.
Ein eigenartiges, nie gekanntes Gefühl überkam dich, du fühltest dich als kämest du nach Hause..... 


Die geladenen Besucher lauschten andächtig und teilweise auch sicher tief ergriffen wegen des Einblicks in diese so fremdartige, unbekannte Elbenwelt.
Die Zeremonie gipfelte dann in der Aufnahme von Peppina, in den Kreis der Elben von Carima.
Prinz Lennard, der nicht nur lauschte sondern sich auch unauffällig  Notizen machte, bemerkte, dass die Jungfer Blue gegen Ende des Vorgangs sich kaum beherrschen konnte und anfangen wollte zu applaudieren. Schnell schaute er sie an und schüttelte den Kopf, so als wolle er sagen : ' In der Kirche wird auch nicht geklatscht ! '.


Anschliessend wurde noch zu einem Umtrunk geladen im Elbenschloss, wo es dann etwas entspannter zuging und ein gewisser ' Small Talk ' wie man ihn aus der heutigen Zeit kennt, die Gespräche bestimmte. ;)

*******************

Auch hier wieder ein grosses Kompliment an alle die bei der Planung und Durchführung der Feier beteiligt waren.
Das war richtig aufwendig und klasse inszeniert ! Und das I- Tüpfelchen war zweifelsohne die Musikauswahl von Jil für den eigens georderten Stream an diesem Abend.

Ich sage nur ' Enya ' !!! wow ;)

Lennard Monday

P.S.: Nach meinen letzten Informationen findet am Sonntag wieder zur gewohnten Zeit die Audienz statt, zu der ich hier ganz herzlich einladen möchte.




Sonntag, 2. Juni 2019

Audienzbericht 02.06.2019


Carima Boulevard OOC

Immer wieder sehr beeindruckend für mich, die Schönheit und Pracht des Elbenschlosses 'Barad Beleg Lanthir'. Ganz sicher einer der bezauberndsten Orte unter den vielen carimanischen Provinzen.

Hier fand letzten Freitag der Empfang und der Ball statt, den die Elbenkönigin Elosina zusammen mit Herzogin Jil, für die Bevölkerung Carimas ausrichtete. Ungewöhnlich aber äusserst inspirierend war die Tanzfläche. Eine blühende Frühlingswiese !

Die Veranstaltung war überraschend gut besucht. Nach den offensichtlichen Missfallenskundgebungen des Volkes über den Auftritt der Elbenkönigin bei der letzten Audienz, hätte man durchaus mit einer geringeren Teilnehmerzahl rechnen können. Aber sogar 'Anette' die Herrscherin des Hypergrid, in das die Sims von Carima eingebunden sind, nahm teil. ;)


Die Herzogin Jil sorgte höchstpersönlich für den Stream, erfüllte Musikwünsche, faszinierte das Publikum mit wundervollen atmossphärischen  Lichteffekten, in welche sie die ganze Szenerie eintauchte und sie tanzte selbst eifrig mit. Ihr Galan der dem Prinzen und seiner Gemahlin völlig unbekannt war, erinnerte im Aussehen an einen gewissen Herrn Casanova. :)

Die Bilderausbeute des Abends war riesig, so dass ich sie hier garnicht alle zeigen kann. Ich möchte sie aber weitergeben an Luba, vielleicht hat sie Verwendung für ihre Schautafel neben dem Ankunftshaus am Marktplatz, wo sie ständig eine neue aktuelle Bildfolge über die Ereignisse in Carima präsentiert.

Fotoquelle : Sharmila von Lemond 

Die Lemonds bei einer akrobatischen Tanzeinlage während des Balls. ;))


Zur Audienz 

In Anspielung auf den Elbenball nannte die Jungfer den Duft zu ihrem Vortrag heute, 'imagination des elfes '. Ihre Meldung war von staatstragender Wichtigkeit und Bedeutung . :)


[11:43] Bluemoon Sweetrain: Ansonsten habe ich zu melden, dass in  Elwyne beim Pferdestall ein Baum ungestürzt ist ...
[11:43] Jil Cuttita: ein Baum ?
[11:43] Bluemoon Sweetrain: ... und den Brunnen zerstört hat !
[11:43] Lennard vonLemond: ohje ... eine Eiche ?? eine dieser Hundertjährigen womöglich ...
[11:44] Bluemoon Sweetrain nickt *
[11:44] Jil Cuttita: oh weh !

Die Meldung der Jungfer wurde eilig abgehandelt mit der Übereinkunft, dass schnellst möglich veranlasst werden soll den Brunnen wieder zu reparieren und instand zu setzen, denn von draussen vom Schlosshof drangen bereits seltsame Geräusche bis in den Saal.
Doch zunächst noch meldete sich Elosina die Elbenkönigin zu Wort.


[11:53] Elosina Mandaniel: Herzogin, *mit sehr ernster Stimme und eisigem Blick sagt*, Elendil bat uns auf seine Herde besonderen Wildes aufzupassen. Leider vermissen wir eine dieser, unter unserem besonderen Schutz stehenden, Hirschkühe.

[11:53] Jil Cuttita hebt eine Braue*
[11:53] Elosina Mandaniel: "Bain Emel" war Lady Laisa anvertraut. Durch unsere zu den Tieren bestehende geistige Verbindung müssen wir davon ausgehen, dass sie getötet wurde. Könnt ihr hierzu etwas sagen? *Blue aus den Augenwinkeln ansieht*
[11:53] Jil Cuttita: vermissen ?

[11:54] Jil Cuttita hebt eine Hand *
[11:54] Elosina Mandaniel: *beobachtet die Herzogin aufmerksam*
[11:54] Jil Cuttita: wir halten große Stücke auf unsere Waldhüterin !
[11:55] Lennard vonLemond: schon wieder eine Hirschkuh ? *grummelt *
[11:55] Jil Cuttita: und wir sind uns sicher das sie sich den Weisungen gemäß verhalten hat.
[11:55] Elosina Mandaniel: Ich nannte keinen Namen, Hoheit.

Doch ihr Vortrag wurde jäh unterbrochen als Lady Laisa in den Saal stürmte und zum Podest eilte.

[12:01] Laisa Miller: Verzeiht mein ungestümes Eindringen aber wir haben ihn da ! hier im Lande
[12:01] Jil Cuttita: Wen ?
[12:01] Laisa Miller: den Wilderer !!
[12:02] Jil Cuttita: Wilderer ? wo ?

[12:02] Elosina Mandaniel: *sieht Laisa genau an*
[12:02] Laisa Miller: die diplomatischen Bemühungen des Prinzen waren von Erfolg gekrönt.
[12:02] Elosina Mandaniel: *sieht den Prinzen an*
[12:03] Laisa Miller: wir haben ihn hier, er steht im Gefänginswagen hier vor der Schlosstüre mit den Häschern.

[12:03] Lennard vonLemond: geht einen Schritt vor und begrüsst Laisa *  Na endlich seid ihr angekommen ...
[12:05] Lennard vonLemond: wendet sich zu Jil* wir müssen raus auf den Hof
[12:05] Lennard vonLemond: wir müssen raus bitte folgt alle... !! *ruft dann laut *


Nun eilte alles hinaus auf den Schlosshof und begaffte den Kerkerwagen. Der Prinz erklärte der Herzogin, dass dies nun das Ergebnis seiner diplomatischen Reise zum mauretanischen König ist. Die Verhandlungen aber nicht einfach gewesen seien da es sich doch um einen sogenannten ' Unteradligen' aus dem Bereich des dortigen Königshofs handelte. Er wurde nur übergeben unter der Auflage, dass er nicht getötet werden dürfe, auch wenn ihm seine Missetaten nachweislich und eindeutig zu zu schreiben waren.


[12:16] Jil Cuttita: Die Strafe sollte dem Vergehen angemessen sein, ich schlage daher vor wir halten gemeinsam Tribunal bei der nächsten Audenz. Lasst uns dann gemeinsam Gericht halten.

Der Prinz begrüsste die weise Entscheidung der Herzogin, sah auch dass die Kommandantin Anna bereits den Auftrag erhalten hatte, den Täter bis zur kommenden Audienz in Gewahrsam zu nehmen und eilte bereits zurück in den Saal. Doch er hatte sich getäuscht, denn es passierte noch etwas.


Die gute Laisa Miller demonstrierte, dass auch sie über magische Fähigkeiten verfügt und verwandelte den Kerkerinsassen kurzerhand in einen Wolf. In dieser Gestalt soll nun der Angeklagte verbleiben bis zum Tage des Tribunal.

Vielen Dank an Laisa für das von ihr sehr gut vorbereitete und ausgestattete RP mit dem Wagen.

Carima is Magic kann man da nur sagen !


Lennard Monday

P.S.: In eigener Sache. Nächstes WE wird es hier KEINEN Audienzbericht geben, da ich über Pfingsten verreise und erst in der Folgewoche zurück sein werde.
Die Herzogin will den Ball der für den 8.6. geplant war verschieben, aber RP solle dennoch stattfinden über Pfingsten.
Deshalb auch hier wieder der Hinweis wie man nach Carima kommt, wenn man teilnehmen oder sich einfach mal umschauen möchte.