Sonntag, 22. April 2018

Audienzbericht vom 22.04.2018


Jetzt im Frühjahr ist es noch immer hell um die achte Stunde
des Abends. Das Schloss auf 'Carima Hills ' ist schon beleuchtet
und wartet bereits auf die ersten Besucher.

Es ist die sogenannte 'blaue Stunde '.

Aus der Küche kann man deutlich Geräusche vernehmen.
Kein geschäftiges Treiben der Küchenbrigade allerdings.
Es scheint sich wohl eher um eine einzelne Person zu handeln.
die sich noch stärken will, bevor es losgeht. ;)

Zum Erstenmal in diesem Frühjahr sah sich Prinz Lennard
inspiriert nicht mit der Kutsche ins Schloss zu eilen,
sondern noch einen Spaziergang durch die Stadt zu
unternehmen.

Er kehrte sogar noch kurz in der Stadtschänke ein um ein
frisches Met zu trinken. Erfreut stellte er fest, dass
der Wirt eine neue Schankmaid engagiert hatte die es verstand
eine freundliche Konversation mit ihm zu führen und seine
gute Laune noch zu verstärken.

Allerdings wurde dieses Intermezzo unterbrochen und etwas
gedämpft als eine sehr unterkühlt wirkende, ganz in weiss gekleidete
Lady die Schenke betrat und sich als ' Eisprinzessin ' vorstellte.
Es kam zu einem kurzen Gespräch bei dem Prinz Lennard versuchte
die ihm unbekannte Frau einzuschätzen.

Jedoch ahnte er schon, dass er sie wohl bald wiedersehen würde,
zahlte schnell seine Zeche und eilte hoch ins Schloss.


Zur Audienz 

Zur Überraschung des Prinzen konnte die Herzogin doch an der Audienz teilnehmen
da ihre Reise verschoben wurde. Auch seine Töchter und die Gemahlin
beglückten ihn mit ihrer Anwesenheit.

Diesmal hatte es die Jungfer Blue wieder geschafft als Erste ihre Wortmeldung
abzugeben und erschien strahlend und wie immer aussergewöhnlich duftreich
vorm Podest.

Was sie allerdings aus ihrem Rucksack zog und stolz als Beute präsentierte
veranlasste den Prinzen sofort einen Schritt rückwärts zu machen,
sein Nasentüchlein zu zücken um es vor Mund und Nase zu halten.
Eine der grössten, fettesten und ekelhaft stinkendsten Ratten die
jemals in Carima gesichtet wurden, war die Jagdbeute der Jungfer.

Auch alle anderen Umstehenden wichen entsetzt zurück und ein Raunen
ging durch den Saal. Der Prinz versuchte so gut er konnte die Meldung
der Jungfer schnell abzuhandeln um sie eiligst wieder auf ihren Platz zu schicken.

Doch auch die nächste Meldung hatte mit dem ' Rattenthema ' zu tun.
Sir John Blacky erklärte dass er zwar keine Bezahlung für seine Dienste
nehmen wolle, dass er aber eine ganze Reihe an Kosten hätte.

Die Rattenfallen die er aufgebaut hatte und die er angeblich von der Bäuerin
Ela bezogen hatte, die seien ein enormer Kostenträger den er leider nicht
alleine stemmen könne.
Der Prinz verwies ihn sofort an Primus und forderte Sir John Blacky
auf seinen Einsatz noch zu beschleunigen, da es ja ganz offensichtlich sei,
dass die Plagegeister jetzt doch langsam auch in der Stadt Einzug hielten.

Heilfroh war er allerdings das Sir John mit dem Rattenthema vors Podest
getreten war und nicht wegen der Besitzansprüche bezüglich der ominösen
Schatztruhe. So konnte er dieses Thema noch ein wenig verschieben und
Zeit gewinnen da es schien als betreffe es direkt und unmittelbar
die Staatskasse und somit den Verwalter Sir Primus.

Wie schon geahnt, kam nun die seltsame, mysteriöse  'Eisprinzessin'
zur Vorsprache ans Podest, versuchte alle zu beeindrucken und
auch sie bot ihre Hilfe an bei der Rattenbekämpfung.
Lies jedoch durchblicken, dass diese Hilfe in einer anderen Dimension
sich abspiele und dass sogar einer ihrer Verwandschaften, eventuell
verantwortlich sein könne, dass diese Plage so plötzlich über
Carima hergefallen war.

Genau das hatte der Prinz, der ja mit dem ' Zauber-, Hexen- und Geisterkram,
wie er es nennt, nicht viel am Hut hat, befürchtet.

Vorerst bedankte er sich zunächst bei der ' Eisprinzessin '
und versuchte dabei auch unterkühlt und zurückhaltend zu bleiben.
Wohlwissend, dass dieser Auftritt noch für einige Turbulenzen
im sonst so beschaulichen Carima sorgen würde.


herzliche Grüsse und ein Augenzwinkern

Lennard Monday

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen